Wie werden Gold-Differenzkontrakte gehandelt?

How Do You
Trade Gold CFDs?
METALLE

Wie werden Gold-Differenzkontrakte gehandelt?

In der gesamten Geschichte wurde Gold immer als wertvoller Rohstoff erachtet, und das aus gutem Grund. Gold ist nicht nur ein begehrtes Edelmetall in vielen Wirtschaftszweigen, sondern auch eine ideale Absicherung (Hedge) gegen Finanzmarktrisiken, insbesondere in Zeiten makroökonomischer und geopolitischer Unsicherheit. Generell besteht eine starke globale Nachfrage nach Gold, wodurch es einer der am aktivsten gehandelten Rohstoffe der Welt ist.

Wenn Sie mit Gold handeln möchten, stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Sie können direkt in physisches Gold investieren, indem Sie ungemünztes Gold von Goldhändlern oder über börsengehandelte Goldfonds (ETFs) erwerben, die den Rohstoff halten. Alternativ können Sie Gold über ETFs traden, die die Preisbewegungen des Rohstoffs nachbilden, oder über Differenzkontrakte (CFDs) auf Gold, die den Preis des Basiswerts nachbilden. Letzteres ist eine der beliebtesten Möglichkeiten des Tradens von Gold, was relativ leicht nachzuvollziehen ist, wenn Sie wissen, wie das Traden von Gold-Differenzkontrakten funktioniert.

Wie funktioniert das Traden von Gold-Differenzkontrakten?

Ein Differenzkontrakt (CFD – Contract for difference) auf Gold ist ein Derivat, das es Ihnen ermöglicht, den Basiswert, das heißt den Goldpreis, zu traden, ohne Eigentümer des Rohstoffs zu sein. Das Gute an Differenzkontrakten ist, dass Sie in den Genuss aller Gewinne kommen, als ob Sie Eigentümer des Golds wären. Außerdem werden Differenzkontrakte auf Margin getradet, wodurch Sie höhere Risikopositionen auf dem Goldmarkt zu einem Bruchteil des Betrags einnehmen können, den Sie zum Kaufen des physischen Golds benötigen würden.

Das Traden von Gold funktioniert ähnlich wie Forex-Trading (Devisenhandel). Das Kürzel für Gold auf Tradingplattformen ist XAU, und der beliebteste Goldkurs wird in US-Dollar pro Feinunze als XAU/USD notiert.

Andere Differenzkontrakt-Wechselkurse sind je nach Broker sehr unterschiedlich, aber beinhalten auch die Notierungen in Euro (XAU/EUR), britischem Pfund (XAU/GBP), japanischem Yen (XAU/JPY) und Schweizer Franken (XAU/CHF).

Das Traden von Gold-Differenzkontrakten ist der Versuch, von den Schwankungen des Goldpreises zu profitieren. Infolgedessen hängt der Erfolg auf dem Goldmarkt stark von Ihrer Fähigkeit ab, die Marktbewegungen vorherzusehen und zu analysieren. Eines der wesentlichen Elemente, das Ihnen bei den Prognosen des Goldpreises helfen wird, ist das Verständnis der Faktoren, die sich auf den Preis dieses Rohstoffes auswirken.

Was beeinflusst den
Goldpreis?

There are several factors that
influence the price of gold,
here are some common ones.

1. Gold supply
and demand

Wie bei jeder Anlageklasse hat das Gesetz des Angebots und der Nachfrage einen großen Einfluss auf den Goldpreis. Wenn das Angebot hoch ist und die Nachfrage gering ist, tendieren die Preise zu fallen. Wenn andererseits das Angebot niedrig ist und die Nachfrage hoch ist, tendieren die Preise zu steigen.

Die Nachfrage nach Gold ist im Allgemeinen höher als das Angebot, was dazu beitrug, dass der hohe Wert von Gold über die Zeit hinweg ziemlich beständig blieb. Dadurch ist Gold im Vergleich zu anderen Rohstoffen einzigartig, bei denen Angebot und Nachfrage eine bedeutendere Auswirkung auf den Preis haben.

2. Marktstimmung

Die Marktstimmung rund um Gold hatte eine größere Auswirkung auf den Goldpreis als Angebot und Nachfrage. Die Stimmung bei Anlegern und der Öffentlichkeit beeinflusst den Goldpreis signifikant. Gold ist bei Anlegern aufgrund seiner Fähigkeit beliebt, den Wert zu halten und die Volatilität zu minimieren.

Deshalb steigt bei einem pessimistischen und unsicheren Markt wahrscheinlich der Goldpreis. Anders ausgedrückt, ein Bärenmarkt tendiert dazu, eine Bullenhaltung bei Gold zu erzeugen.

3. Economic and
geopolitical conditions

Angesichts der starken Verbundenheit mit der Marktstimmung erzeugen Finanzkrisen und politische Instabilität oft Unsicherheit, die zu Bewegungen des Goldpreises beitragen. Die Goldpreise erreichten zum Beispiel 2011 einen absoluten Höchststand, als die Schuldenkrise der Eurozone verheerenden Schaden auf dem Kontinent anrichtete. Ähnlich stiegen Mitte 2019 inmitten der zunehmenden Spannungen im Handelskrieg zwischen den USA und China die Goldpreise. In beiden Fällen hatten Goldinvestitionen eine gewisse Stabilität, wodurch der Wert dieses Rohstoffes stieg.

Goldpreise tendieren zu einer guten Entwicklung in Zeiten von globalen wirtschaftlichen Unruhen und politischer Instabilität, wenn Anleger Gold aufgrund seines Rufs als sicherer Hafen kaufen. Wirtschaftliche Rahmenbedingungen wirken sich ebenfalls auf die Goldpreise aus. In Zeiten von Wirtschaftsrezession oder -depression geben viele Anleger Investitionen mit einem relativ höheren Risiko wie zum Beispiel Aktien zugunsten von sichereren Assets wie Gold auf, was den Wert dieses Rohstoffs steigen lässt.

4. Currency movements

Gold wird weitgehend in US-Dollar gehandelt, sodass der Dollar einen starken Einfluss auf den Goldpreis hat. Obwohl das nicht immer der Fall ist,

hat der Goldpreis eine Art negativer Korrelation mit dem US-Dollar, wenn einer steigt, fällt der andere.

5. Inflation
and deflation

Wenn Währungen in Zeiten hoher Inflation oder Deflation instabil sind, wenden sich viele Anleger Gold zu, um ihre Erträge zu sichern, was den Preis dieses Rohstoffs steigen lässt.

Bei niedriger oder keiner Inflation sinken die Goldpreise wahrscheinlich.

6. Zinssätze

Obwohl es keine direkte Korrelation zwischen Zinssätzen und Goldpreisen gibt und es nicht ungewöhnlich ist, dass sich beide in die gleiche Richtung entwickeln, tendieren höhere Zinssätze zu niedrigeren Goldpreisen. Der Grund hierfür ist, dass höhere Zinssätze den Anlegern höhere Erträge bieten, wenn sie Geld auf Sparkonten legen, wodurch Gold für Anleger weniger attraktiv ist, sodass sie das Geld aus dem Goldmarkt nehmen. Zinssätze sind auch ein klares Zeichen dafür, wie stark die Zentralbanken die Inflation einschätzen, was manchmal Auswirkungen auf Goldpreise hat.

Starten Sie, bei einem zugelassenen australischen Broker Gold zu traden

Warum
Gold CFDs?

Gold-Differenzkontrakte wurden auf den Finanzmärkten beliebter, weil sie Tradern viele Vorteile bieten. Eine der größten sind:

Wie beginnen Sie, Gold-Differenzkontrakte zu traden?

Das Traden von Gold-Differenzkontrakten ist ähnlich wie das Traden anderer Finanzinstrumente. Sie müssen wissen, wie Sie sich auf dem Markt zurechtfinden. Der Differenzkontraktmarkt ist komplex, und es braucht einige Zeit, das richtige Gefühl für die Marktdynamiken zu bekommen, aber Sie können in wenigen Schritten starten.

Schritt 1 | Lernen Sie den Markt

Gold-Differenzkontrakte bedeuten, sich mit dem Rohstoffmarkt und dem Differenzkontrakt-Trading zu beschäftigen. Sie müssen beides gut verstanden haben. Lernen, wie der Markt von Gold-Differenzkontrakten funktioniert, ist ein wesentlicher Schritt, der Ihnen helfen wird, sich nicht nur mit den verschiedenen Faktoren vertraut zu machen, die den Markt beeinflussen, sondern auch mit allen erforderlichen Grundlagen, um sich auf dem Markt zurechtzufinden, beispielsweise wie man den Markt analysiert und die häufigen Fehler beim Traden von Differenzkontrakten vermeidet, die Ihre Erfolgschancen verringern würden.

Schritt 2 | Erstellen Sie einen Plan

Wie es im gutbekannten Sprichwort heißt „Nicht planen bedeutet, das Scheitern zu planen“. Wie auf jedem anderen Finanzmarkt ist ein solider Plan wesentlich, wenn Sie Gold-Differenzkontrakte traden. Der Plan muss einige wichtige Elemente wie Tradingziele, Risikobereitschaft, bevorzugte Analysemethoden, Tradingstrategie sowie Tools für Geld- und Risikomanagement enthalten. Insbesondere wichtig ist es, die Analysemethode, die Strategie und alle Geld- und Risikomanagementregeln anzuführen.

Schritt 3 | Analysemethode

Die beiden häufigsten Methoden zum Analysieren der Goldpreise sind die technische und die Fundamentalanalyse. Die Fundamentalanalyse beruht auf dem Studium der makroökonomischen Daten und der Marktstimmung, um zu versuchen, Preisbewegungen zu prognostizieren. Trader versuchen, die dynamischen Weltwirtschaftsdaten wie Inflation, politische Unsicherheit und negative Realzinssätze zu analysieren. Dann nutzen sie diese Daten, um informierte Entscheidungen zu treffen, wie sie sich auf dem Markt positionieren sollen.

Die technische Analyse beinhaltet das Studium von Preisbewegungen und -mustern, um mögliche zukünftige Bewegungen und Trends vorherzusagen. Dies erfolgt unter Verwendung von Preisreaktionen, Chartmustern und technischen Tradingindikatoren. Welche Analysemethode Sie auch wählen, sie wird Ihnen helfen, eine vernünftige Strategie zu erstellen, die Ihre Einstiegs- und Ausstiegspreismarken enthält. Sie können auch eine Kombination von technischer und Fundamentalanalyse verwenden, wenn Sie den Markt analysieren.

Schritt 4 | Risiko- und Geldmanagement

Wenn Sie Ihre Einstiegs- und Ausstiegspreismarken ermittelt haben, sollten Sie auch Risiko- und Geldmanagementregeln nutzen. Diese Regeln sollten enthalten, wie viel Ihres Kapitals Sie pro Trade riskieren möchten, welchen maximalen Verlust pro Trade Sie bereit sind zu tragen und was Ihre Risiko-Ertrags-Rate ist, sodass Sie ein ausgeglichenes Investitionsportfolio haben.

Sie müssen auch planen, wie Sie das Risiko minimieren werden, das Gold-Differenzkontrakten immanent ist, sobald Sie einen Trade eröffnen. Das kann eine Darstellung beinhalten, wie Sie Stop-Loss-Orders und Limit-Orders einsetzen werden, um hohe Verluste und das Risiko zu vermeiden, das entsteht, wenn sich der Markt plötzlich gegen Sie bewegt, insbesondere in Zeiten hoher Volatilität.

Die Qualität Ihres Plans hängt in großem Maß von Ihren Kenntnissen des Marktes ab. Wenn Sie zum Beispiel nicht wissen, wie sich die Slippage auf Trailing-Stop-Orders auswirkt, wird Ihr Plan möglicherweise keine garantierten Stop-Orders enthalten, um Ihr Risiko zu minimieren. Wichtiger ist es, einen Plan zu erstellen und zu befolgen, als einen Plan zu haben, den Sie nicht befolgen. Die Befolgung Ihres Plans wird Sie Disziplin lehren, was ein wichtiges Element für jeden Trader ist, der langfristig konsequent profitabel werden möchte.

Schritt 5 | Wählen Sie einen guten Differenzkontrakt-Broker

Nicht alle Broker sind gleich. Manche Broker werden Ihnen helfen, Ihre Tradingziele zu erreichen, während andere Ihre Erfolgschancen auf dem Markt stark reduzieren werden. Bevor Sie Ihre Tradingkarriere in Gold-Differenzkontrakten beginnen, sollten Sie einen zuverlässigen Broker wählen, der Qualitätsdienstleistungen und guten Support anbietet. Einige der wichtigsten Dinge, die Sie bei der Auswahl eines Brokers beachten sollten, sind:

  • Zulassung. Ein zugelassener Broker bedeutet, dass Ihr Geld sicher ist, da die Aufsichtsbehörden festlegen, dass das Geld der Trader auf getrennten Konten gehalten wird. Die Zulassung geht über das Geld auf Ihrem Konto hinaus und bedeutet, dass Ihr Broker verpflichtet ist, Ihre personenbezogenen und finanziellen Daten sicher zu verwahren.

  • Tradingkosten. Sie sollten einen Broker wählen, der Ihnen wettbewerbsfähige Gebühren und äußerst enge Spreads anbieten kann, ohne die Qualität seiner Brokerage-Dienstleistungen zu opfern.

  • Auswahl von Tradingplattformen. Preisbewegungen auf dem Markt von Gold-Differenzkontrakten können insbesondere in hochvolatilen Zeiten schnell sein, und eine gute Plattform kann den Unterschied ausmachen, ob Ihre Trades schnell ausgeführt werden oder ob Ihnen Verluste entstehen. Ein guter Broker wird Ihnen eine Auswahl robuster Plattformen mit guten Tools und einer Technologie bieten, die Ihnen hilft, Ihr Traden zu verbessern.

  • Marginanforderungen und Leverage-Effekte. Verschiedene Broker haben unterschiedliche Marginanforderungen. Sie müssen einen Broker wählen, der eine Hinterlegungsanforderung hat, die dem entspricht, was Sie gewillt sind, auf dem Markt auszugeben, und der einen Mindesthebel anbietet, der Ihren Tradingkompetenzen und -zielen am besten entspricht.

  • Kundensupport. Manche Broker sind nur erreichbar, wann sie möchten, nicht wann Sie sie brauchen. Traden hat auch seine Probleme, sei es ein technisches Problem, das Ihre Orderausführung betrifft, oder seien es Schwierigkeiten, wenn Sie eine Ein- oder Auszahlung tätigen möchten. Guter allgemeiner und technischer Kundensupport kann helfen, ein Problem schnell und effizient zu lösen, wenn es entsteht.

Wenn Sie einen Broker gewählt haben, sind Sie bereit, ein Konto zu eröffnen.

Eröffnen Sie ein Konto und traden Sie

Ihr Broker wird Sie durch die Schritte führen, um ein Tradingkonto zu eröffnen. Das ist einer der Gründe, warum ein Broker mit einem guten Kundensupport schon von Beginn weg wesentlich ist, sollte es Probleme geben. Nachdem Sie das Konto eröffnet haben und Ihre Margin hinterlegt haben, können Sie zu traden beginnen, indem Sie die gewünschte Positionsgröße wählen, gemäß Ihrer Marktanalyse eine Long- oder Short-Position eröffnen und Orders platzieren, um Verluste zu minimieren.

Starten Sie, bei einem zugelassenen australischen Broker Gold zu traden

Tradingbeispiel

Angenommen, der aktuelle Goldpreis Verkauf/Kauf beträgt 1.050,00$/1.050,50$. Entsprechend Ihrer Analyse glauben Sie, dass der Goldpreis in den nächsten Tagen weiter steigen wird, sodass Sie entscheiden, einen Minikontrakt über 10 Unzen Gold zu kaufen, was einem Goldwert von 10.505$ entspricht. Der Broker verlangt eine Margin von 2%, sodass Sie 210,10$ (10.505$ x 0,02) auf Ihrem Konto hinterlegen müssen.

Angenommen, der Goldpreis steigt sukzessive auf 1.083,50$/1.084,00$. Um den Kontrakt zu schließen, verkaufen Sie um 1.083,50$. Der Wert Ihres Kontrakts ist von 10.505$ auf 10.835$ gestiegen, was einen Gewinn von 330$ ergibt (Minikontrakt bedeutet 10$ für jeden 1$ Veränderung des Goldpreises). Wenn sich aber der Markt gegen Sie gewandt hätte und der Goldpreis auf 1.022,50$/1.023,00$ gefallen wäre, hätten Sie 280$ verloren, was mehr als Ihre Ersthinterlegung ist. Deshalb ist es wichtig, Stop-Loss-Orders zu platzieren, um Ihr Risiko zu minimieren.

Dieses Beispiel berücksichtigt die Kosten Ihres Trades nicht. Wenn Sie alle Kosten für den Trade einrechnen, ist ihr Gewinn niedriger als 330$ bzw. Ihr Verlust höher als 280$.

Hinweis: Traden mit einem Live-Konto bedeutet zwar, dass Sie potenziell reale Gewinne erzielen können, doch Differenzkontrakte bergen auch ein hohes Risiko. Es ist ratsam, dass Sie zuerst ausgiebig auf einem Demo-Konto üben und Ihre Tradingkompetenzen entwickeln, bevor Sie auf ein Live-Konto umsteigen und reales Geld riskieren.

Die Kombination einer Basisstrategie mit dem Verständnis der Faktoren, die sich auf die Goldpreisbewegungen auswirken, bringt Sie auf den richtigen Weg, um Erfolg auf dem Markt von Gold-Differenzkontrakten zu haben. Diese Kurzanleitung beruht auf Strategien, die Sie für den Erfolg bei kurzfristigem Differenzkontrakt-Traden verwenden können.

Traden von Gold-Differenzkontrakten

Der Tradingmarkt von Gold-Differenzkontrakten bietet die Chance, in kurzer Zeit Erfolg zu haben, sodass Gold-Differenzkontrakte eine attraktive Investition gegenüber anderen Finanzinstrumenten sein können. Ein falscher Ansatz beim Traden von Differenzkontrakten kann jedoch schnell dazu führen, dass Sie Ihr Geld verlieren. Es gibt kein Geheimrezept für den Erfolg, und das Bestehen auf dem Markt hängt stark von der Menge an Zeit ab, die Sie in das Studium und in die Analyse des Markts investieren, und von der Geduld, Übung, Disziplin und der Fähigkeit, aus Fehlern zu lernen.

Jetzt Handeln
Minuten in den Handel ein

Jetzt Konto eröffnen

bullet Zugang zu über 10.000 Handelsinstrumenten
bullet Positionen automatisch öffnen & schließen
bullet News & Wirtschaftskalender
bullet Technische Indikatoren & Charts
bullet Viele weitere Tools enthalten

Indem Sie Ihre E-Mail-Adresse angeben, stimmen Sie der Datenschutzrichtlinie von FP Markets zu und willigen ein, dass FP Markets Sie zu Marketingzwecken kontaktieren darf. Sie können diese Mitteilungen jederzeit abbestellen.





Get instant Updates in Telegram
Seitenverzeichnis | © FP Markets 2020