Hebel

Hebel

Hebel

Leverage (Hebelwirkung) ist eines der wichtigsten Merkmale des Devisen- und CFD-Handels. Es ist ein leistungsfähiges Tool, das es Händlern ermöglicht, ein größeres Risiko einzugehen, indem sie Positionen eröffnen, die deutlich größer sind als der für die Eröffnung des Handels erforderliche Betrag. Um Positionen zu eröffnen, muss ein Händler lediglich die erforderliche Margin auf seinem Handelskonto vorweisen können.

Dies wird als Margin-Trading bezeichnet und ist ein Konzept, das beim Handel mit Finanzmärkten unter Verwendung hochentwickelter Handelsplattformen wie MetaTrader 4 und MetaTrader 5verwendet wird. Bevor Sie mit dem Handel beginnen, ist es wichtig zu verstehen, wie Leverage funktioniert. So können Sie Ihre Renditen maximieren und potenzielle Verluste durch den Einsatz von Risikomanagement-Tools begrenzen.

Was ist Leverage?

Um ein klares Verständnis der Hebelwirkung (Leverage) zu bekommen, gibt es eine Reihe von
Schlüsselbegriffen, die man kennen sollte. Diese sind:

Anfangsmarge: Der Geldbetrag, der erforderlich ist, um eine Handelsposition zu eröffnen.

Margin: Der Gesamtbetrag, der zur Eröffnung und Aufrechterhaltung einer Handelsposition erforderlich ist. Dazu gehören die anfängliche Marge, alle Maklergebühren, wie z. B. Swap-Sätze, die zur Erhaltung einer Position über Nacht erforderlich sind, und ein eventueller Margin Call.

Leverage Ratio (Verschuldungsquote): Einfach ausgedrückt, ist es die Höhe des Anteils, den Sie in Bezug auf das investierte Kapital gewinnen können. Er kann von 2:1 (das Doppelte der anfänglichen Einlage) bei hohen Leverage-Beträgen bis zu 500:1 (das 500-fache der anfänglichen Einlage) reichen.

Wie oben erwähnt, bezieht sich die Hebelwirkung auf die Verwendung von geliehenen Mitteln, um eine Handelsposition zu vergrößern. Händler müssen nicht über den gesamten Wert des Handels auf ihrem Kontostand verfügen. Stattdessen benötigen sie nur die anfängliche Margin, um eine Position zu eröffnen, können aber je nach angebotenem Hebeleffekt einen wesentlich höheren Betrag einsetzen.

Zum Beispiel können Sie mit einem Hebelverhältnis von 10:1 handeln. Das bedeutet, dass Sie in der Lage sind, eine Position zu eröffnen, die zehnmal so groß ist wie die anfängliche Einlage. Mit nur $1.000 auf Ihrem Handelskonto können Sie somit eine Position mit einem Gesamtwert von $10.000 eröffnen.

How does
Leverage Work?

Der Einsatz von Leverage ist auf dem Devisenmarkt üblich und sein Nutzen lässt sich durch einen einfachen Vergleich mit dem Aktienhandel veranschaulichen. Beim herkömmlichen Aktienhandel benötigen Sie den Gesamtwert der Aktien, die Sie kaufen möchten. Angenommen, Sie möchten 1.000 Woolworths-Aktien zu einem Preis von $50 pro Aktie kaufen. Sie würden dann $50.000 benötigen, um den Handel durchzuführen.

Zum Vergleich: Wenn Sie einen Aktien-CFD kaufen wollen, der ein Hebelverhältnis von 20:1 bietet, müssen Sie nur 5% des Gesamtwerts der Position einsetzen. Im obigen Szenario könnten Sie mit nur $2.500 ein Exposure in Woolworths-Aktien im Wert von $50.000 erreichen. In ähnlicher Weise können Sie mit einer Investition von $50.000 ein Engagement von $1.000.000 (das 20-fache Ihrer ursprünglichen Investition) erreichen.

Die unterschiedlichen Arten von Hebelprodukten

FP Markets bietet den gehebelten Handel mit über 10.000 Finanzinstrumenten auf den weltgrößten Märkten an. Dies ermöglicht es Händlern, von der Marktvolatilität zu profitieren, indem sie selbst kleinste Preisbewegungen ausnutzen. Die beliebtesten Hebelprodukte sind Forex und Contracts For Difference (CFDs).

Forex

Die Hebelwirkung ist einer der Hauptfaktoren für den kometenhaften Aufstieg des Devisenhandels. Mit Handelsumsätzen in Billionenhöhe pro Tag ist der Forex-Markt der größte Finanzmarkt der Welt. Beim Forex-Handel wird eine Währung gekauft und die andere gleichzeitig verkauft.

Contracts for
Difference (CFD)

Bei CFDs handelt es sich um einen Vertrag, bei dem Sie die Preisdifferenz eines zugrunde liegenden Vermögenswerts tauschen, ohne tatsächlich Eigentümer des Vermögenswerts zu werden. Eine der Hauptattraktionen des CFD-Handels ist, dass es sich um ein gehebeltes Produkt handelt.

Sonstiges

In der Finanzdienstleistungsbranche gibt es eine Reihe anderer gehebelter Produkte, darunter Futures, Optionen und börsengehandelte Fonds (ETFs).

Auf welchen Märkten können
Sie Leverage einsetzen?

Unser Angebot an gehebelten Produkten bei FP Markets umfasst Devisen und CFDs in Aktien, Rohstoffen, Metallen, Indizes und Kryptowährungen. Hier ein detaillierter Blick auf die Märkte, auf denen Sie Leverage einsetzen können.

Forex

Währungspaare im Devisenhandel werden in drei Kategorien unterteilt:

Hauptwährungen

Mit dem US-Dollar als Basis- oder Kurswährung, sind sie die meistgehandelten Paare und haben die engsten Spreads. Beispiele sind EUR/USD und AUD/USD.

Nebenwährungen

Sie bestehen aus führenden Währungen, enthalten aber nicht den US-Dollar. Beispiele hierfür sind GBP/CAD und EUR/AUD.

Exoten

Sie können eine Hauptwährung mit einer Schwellenmarktwährung enthalten. Höhere Marktschwankungen und geringere Liquidität bedeuten im Allgemeinen breitere Spreads für exotische Währungen. Beispiele sind AUD/MXN und JPY/NOK.

traden

FP Markets bietet den gehebelten CFD-Handel in einer Reihe von Produkten an, darunter:

Aktien

Mehr als 10.000 australische und internationale Aktien-CFDs auf vier Kontinenten. Handeln Sie mit den größten Unternehmen der Welt, darunter Apple, Facebook, Alphabet, Tesla und Walmart.

Rohstoffe

Genießen Sie den gehebelten Handel mit wichtigen Rohstoffen wie West Texas Intermediate (WTI) und Brent Rohöl und Erdgas. Aufgrund der negativen Korrelation zu traditionellen Anlageklassen werden Rohstoffe oft als Teil einer Risikomanagement-Handelsstrategie eingesetzt.

Metalle

Handeln Sie den Kassapreis von Edelmetallen wie Gold, Silber, Platin und Palladium.

Indizes

Mit FP Markets können Sie CFD-Index-Futures aus der ganzen Welt zu Margen ab nur 1% handeln. Traden Sie an den größten globalen Börsen wie der NYSE, NASDAQ, LSE und ASX.

Kryptowährungen

Kaufen und verkaufen Sie Kryptowährungen, ohne dass Sie eine digitale Wallet benötigen. Handeln Sie die beliebtesten Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, XRP (Ripple), Bitcoin Cash und Litecoin mit Kryptowährungs-CFDs.

Pros and Cons
of Using Leverage

Es gibt eine Reihe von Vorteilen, die der gehebelte Handel bietet, es ist jedoch unerlässlich, die damit verbundenen Risiken zu verstehen. Nur so können Sie Ihre Gewinne maximieren und gleichzeitig Ihr Risiko begrenzen.

Vorteile

Erhöhtes Gewinnpotenzial: Durch den Zugriff auf zusätzliche Mittel, als auf Ihrem Konto verfügbar sind, können Sie Ihre potenziellen Gewinne durch den Handel mit Hebelwirkung erhöhen. Da der Betrag, der zur Eröffnung einer Position benötigt wird, auf die Margin begrenzt ist, können Ihre Gewinne aus dem Handel potenziert werden.

Ohne Zinsen: Obwohl Sie Zugang zu mehr Geldmitteln haben, fallen keine Zinsen an. Jeder herkömmliche Kauf eines anderen Vermögenswertes würde mit einer Zinszahlung verbunden sein. Wenn Sie mit Leverage handeln, stellt FP Markets den zusätzlichen Betrag zur Verfügung, der benötigt wird, um den Handel zu eröffnen, ohne Zinsen zu berechnen.

Niedrige Zugangsbarrieren: Bei FP Markets können Sie ein Handelskonto mit nur $100 eröffnen. Je nach gehandeltem Finanzinstrument können Sie mit dem Leverage-Effekt Positionen mit einem Gesamtwert von mehreren Tausenden eröffnen.

Hedging: Leverage kann effektiv bei der Absicherung als Teil einer Risikomanagement-Strategie eingesetzt werden. Er ermöglicht Anlegern, sich gegen Risiken abzusichern, ohne einen beträchtlichen Betrag an Kapital einsetzen zu müssen.

Handelsmöglichkeiten: Eine Reihe von gehebelten Produkten wie der Devisenhandel kann 24 Stunden am Tag, 5 Tage die Woche gehandelt werden. Zusammen mit der Möglichkeit, in beide Richtungen zu handeln (offene Long- und Short-Positionen), schafft dies mehr Handelsmöglichkeiten.

Einschränkungen

Mit der Möglichkeit, deutlich größere Positionen zu eröffnen, sollten sich Händler auch der möglichen Nachteile bewusst sein, die mit dem gehebelten Handel verbunden sind. Dazu gehören u. a.:

Höhere Verluste: Während der Einsatz von Leverage Ihr Gewinnpotenzial erhöht, kann er allerdings auch Ihre Verluste vergrößern. Deshalb ist es wichtig, einen Handelsplan auszuarbeiten, der Ihre Risikobereitschaft berücksichtigt und Strategien zum Umgang mit der Marktschwankungen bietet. Unerfahrene Trader können auf einem Demokonto üben, das es Ihnen ermöglicht, Strategien mit virtueller Währung zu erlernen und zu probieren.

Margin Call: Es besteht immer die Möglichkeit, dass Sie mehr als den verfügbaren Betrag auf Ihrem Handelskonto verlieren können. Wenn Ihre Verluste Ihr Kontoguthaben übersteigen, kann Ihnen ein Margin Call erlassen werden. Der Einsatz von Risikomanagement-Strategien, wie z.B. die Verwendung von Stop-Loss-Orders, kann dies vermeiden.

Tradingkosten: Je nach Größe und Art Ihrer Position (Long oder Short) können Gebühren für das Halten dieser Positionen über Nacht anfallen. Swap-Sätze und andere Gebühren sollten vor der Ausführung von Trades berücksichtigt werden.

Dies unterstreicht noch einmal die Notwendigkeit, beim Handel Techniken und Strategien des Risikomanagements einzusetzen.

Auf welchen Märkten können
Sie Leverage einsetzen?

Das Hebelverhältnis bezieht sich auf die Höhe des Exposure, das Sie in Bezug auf Ihre ursprüngliche Investition gewinnen können. Die Höhe des angebotenen Hebels hängt von einer Reihe von Faktoren ab, darunter das gehandelte Finanzinstrument, die Positionsgröße und der Kontotyp.

Was bedeutet
Leverage Ratio?

Die Leverage Ratio (Verschuldungsquote) stellt den Anteil der Schulden im Verhältnis zum Eigenkapital/Kapital dar. Das Kapital wird in der Regel durch die Zahl 1 dargestellt, während die zweite Zahl den Anteil der Schulden angibt, auf die ein Händler zugreifen kann. Eine Leverage Ratio von 20:1 bedeutet, dass ein Trader ein Engagement in Höhe des Zwanzigfachen seines Kapitals eingehen kann. Dies kann auch in umgekehrter Weise erklärt werden. Das heißt, die benötigte Marge beträgt 1/20 oder 5% des Gesamtwerts des Handels.

Arten der
Verschuldungsquote

In der Finanzdienstleistungsbranche sind die häufigsten Arten von Verschuldungsquoten:

Verhältnis von Verbindlichkeiten zu Vermögenswerten = Verbindlichkeiten heute / Gesamtvermögen

Verbindlichkeiten zu Eigenkapital = Gesamtverschuldung / Gesamteigenkapital

Verbindlichkeiten zu Kapitalquote = Verbindlichkeiten heute / (Gesamtverschuldung + Gesamteigenkapital))

Verbindlichkeiten zu EBITDA = Verbindlichkeiten heute / Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisationen

Vermögen zu Eigenkapital = Gesamtvermögen / Gesamteigenkapital

Leverage-Handel FAQ

Die Hebelwirkung (Leverage) wird regelmäßig im Devisen- und CFD-Handel eingesetzt. Die Höhe des Leverage hängt von einer Reihe von Faktoren ab, darunter das zu handelnde Finanzinstrument, der Kontotyp, die Erfahrung des Händlers, die Positionsgröße und die Regulierungsbestimmungen. Höhere Leverage-Levels sind in der Regel für Produkte mit hoher Liquidität verfügbar, wie z.B. wichtige Devisenpaare und Indizes. In Bezug auf den Handel mit Aktien-CFDs können Sie die Margin-Anforderungen von FP Markets einsehen.

Handeln Sie Forex und CFDs mit FP Markets

bullet Zugang zu über 10.000 Handelsinstrumenten
bullet Positionen automatisch öffnen & schließen
bullet News & Wirtschaftskalender
bullet Technische Indikatoren & Charts
bullet Viele weitere Tools enthalten

Indem Sie Ihre E-Mail-Adresse angeben, stimmen Sie der Datenschutzrichtlinie von FP Markets zu und willigen ein, dass FP Markets Sie zu Marketingzwecken kontaktieren darf. Sie können diese Mitteilungen jederzeit abbestellen.





Seitenverzeichnis | © FP Markets 2020



Get instant Updates in Telegram